An der Spitze des Crimmitschauer Eislaufvereins (CEV) ist eine Ära zu Ende gegangen.
Nach 25 Jahren als Vorsitzender trat Klaus Lindner bei der Vorstandswahl vor wenigen Tagen nicht mehr an.
Bereits vor mehreren Monaten musste er aufgrund einer Krankheit kürzer treten,
nun hat Herr Lindner die Verantwortung des 1. Vorsitzenden Jörg Drechsler abgegeben.
Dieser wurde von den Mitgliedern ebenso wie Susann Brazdil (2. Vorsitzende),
Schatzmeisterin Birgit Platte und Jugendwart Uwe Ackermann einstimmig in den Vorstand gewählt.
Für seine Verdienste und das Engagement für den Eisschnelllauf in Crimmitschau wurde
Klaus Lindner nicht nur zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt,
sondern erhielt auch die Ehrennadel des Landessportbundes Sachsen in Gold.
Diese Auszeichnung wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung zudem
an Trainerin Eva Maaßen und in Silber an Uwe Ackermann verliehen.


Der langjährige CEV-Trainer Heinz Wolfram,
der 1960 an den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley teilnahm,
erhielt mit der Ehrenplakette die höchste Auszeichnung des Landessportbundes.
Während der rund 50 Mitglieder zählende Verein finanziell und organisatorisch gut aufgestellt ist,
bereitet die Entwicklung im Nachwuchsbereich Sorgen.
Zwar werden jede Woche mehrere Kindergartengruppen betreut,
als Mitglieder bleiben jedoch nur wenige Mädchen und Jungen beim Eisschnelllauf.
Der neue Vorsitzende Jörg Drechsler machte zum Abschluss der Versammlung deutlich,
dass die Nachwuchsgewinnung noch stärker in den Fokus rücken soll.

Weitere Auszeichnungen:
Susan Hartmann, Birgit Platte (jeweils Ehrennadel in Silber des LSB),
Jörg Drechsler, Birgit Platte (Ehrennadel des Sächsischen Eissportverbandes (SEV) in Gold),
Peggy Donath, Karsten Herde (Ehrennadel des SEV in Silber),
Jörg Präger (Ehrennadel des SEV  in Bronze).